Haviva Jacobson

 

Robin Ballard

 

Marie Boiseaubert

 

Jan Czerwinski

 

Guy C. Corriero

 

Gido Wiederkehr

 

Felix Baudenbacher

 

Rahel Knöll

 

up down

ausstellung  winter notabene  vom 21. januar - 14. februar  2015

 

ROBIN BALLARD

HAVIVA JACOBSON

MARIE BOISEAUBERT

FELIX BAUDENBACHER 

GUY C. CORRIERO

RAHEL KNÖLL

GIDO WIEDERKEHR

JAN CZERWINSKI

   

   

VERNISSAGE  .  mi 21. jan 2015  18 - 20

FINISSAGE      .  sa 14. febr 2015  13 - 16

 

 

In einem leeren Haselstrauch, da sitzen drei Spatzen, Bauch an Bauch.

Der Erich rechts und links der Franz und mittendrin der freche Hans.

Sie haben die Augen zu, ganz zu, und obendrüber, da schneit es, hu!

Sie rücken zusammen dicht an dicht, so warm wie Hans hat's niemand nicht.

Sie hör'n alle drei ihrer Herzlein Gepoch.

Und wenn sie nicht weg sind, so sitzen sie noch.

Christian Morgenstern


Nicht drei Spatzen, sondern 4 Künstlerinnen und 4 Künstler sind in dieser Ausstellung WINTER NOTABENE mit ihren Werken zu sehen und wärmen sich in der beheizten Stube, der Galerie.
Rein gendermässig gesehen eine ausgewogene Sache. Doch in der Kunstwelt wirkt das Ausgewogene eher unaufgeregt und brav. Kunst will uns in Gedanken- und Gefühlswelten wachrütteln, uns zu neuen Denk- und Gefühlskapriolen anregen. Und manchmal ist es so, dass gerade die vermeintlich leisen Werke viel Nachhaltiges in sich bergen und neue Klänge in uns anregen.

SvN