up down

Marie Boiseaubert

 

Marie Boiseaubert shows newest works in the exhibition

absolut  from sept 7th - oct 1st 2016

 

Geboren 1983 in Frankreich, lebt und arbeitet Marie Boiseaubert teilweise in Basel
und auf der Île de Sein, France.

 

2007 - 2011 Ausbildung an die Visual Art School Basel

'Am Meer wohnen, das Meer lieben, zum Meer werden. Wussten Sie, dass das ozeanische Gefühlt schwarz ist?'

Von Wellen an die Grenzen des maritimen Universums getragen, entwickelt Marie Boiseaubert eine poetische Arbeit. Sie entschlüsselt den beweglichen Horizont durch stille Umschreibung einer zum Beispiel angeschwemmten Rinde am Küstenrand. Vom bretonischen Strand hin zum mythischen Hafen am Mittelmeer, von der Unermesslichkeit des Atlantiks hin zum Mikrokosmos der Insulaner. Maries pigmentierte Tusche und das tiefe Schwarz ihrer ‚Insulaires’ sind Abbilder der Happen, die das Meer mit seinen ungestümen Wogen dem Land und dem Ufer abtrotzen.
 

 

Werkserien
 
"Marée haute" 2012
Diplom Arbeit. Ergab sich aus einer Überquerung des Atlantiks auf einem Segelschiff. Studien Wasserbewegungen und blauen Horizonten.
Tusche und Pigmente, 24x30 cm.

"Estran" 2013
Oberfläche der Strände und der Watt. (Morbihan, Süd Bretagne)
Tusche auf Papier, 15x20 cm.

"Ancrage" 2013
Studie zu  mythischen Städte des Mittelmeers, poetische Übersetzung der Böden-Texturen im Hafen.
Tusche auf Papier, 15x20 cm.

"Insulaire" 2013-2016
Studie während dreier Winter an der Küste einer kleinen Insel. (Ile de Sein, Finistère, Bretagne)
Tusche auf Papier, 21x29,7 cm.

"Kornog" 2015-2016
Studie zu Granitoberflächen der zahlreiche Felsen, rund um die Ile de Sein (Finistère, Bretagne )
Öl auf Papier, auf Leinwand geklebt, 85x175 cm.

"Via Podiensis" 2014
Landschaftsstudie auf dem Jakobsweg (Frankreich, Spanien)
Tusche auf Papier, 21x29,7 cm.

"Henro" 2016
Studie zur pflanzlichen und mineralischen Oberflächen entlang des heiligen Weges von Shikoku (Japan)