Totem Rising 2012 

Oel und Enamel auf Leinwand 35 x 25 cm

De Architectura  2012 

Oel auf Leinwand 40 x 30 cm

Double Reading  2012
Oel und Enamel auf Leinwand  40 x 30 cm

Language & Letters XIX  2012
graphite, enamel and oil on file stock  38 x 24 cm

Superstition  2012 

Oel Spray und Enamelfarbe auf Leinwand  40 x 30 cm

Other Worlds  2012 

Oel und Enamel auf Leinwand  35 x 25 cm

up down

John Zinsser

Ausstellung  feelings of knowing  7. Okt - 8. Dez 2012

 

John Zinsser lives and works in New York N.Y.

1961       Born, New York  N.Y.
1983       Bachelor of Fine Arts, Yale University New Haven, CT

 

solo exhibitions of the last 10 years

'Feelings of Knowing' mitart gallery Basel mit Katrin Hotz

2012

"New York Paintings" kunstgaleriebonn Bonn Germany

2012

"Abstract Memory”, Larry Becker Contemporary Art Philadelphia

2011

"Still Light”, Larry Becker Contemporary Art Philadelphia

2010

"Recent Paintings”, James Graham & Sons New York

2009

"Art Dealer Archipelagos”, James Graham & Sons New York

2008

Roger Ramsay Gallery Chicago IL

Recent Works”, James Graham & Sons New York

2006

Galerie S65 Cologne Germany

2005

“Bible Studies,” Von Lintel Gallery New York

Galerie S65 Cologne Germany

2003

Von Lintel Gallery New York

2002

Galerie S65 Aalst Belgium

2001

Von Lintel & Nusser New York

2002

   

group exhibitions of the last 10 years

winter preziosen . mitart gallery Basel

2014

Conceptional Abstraction curated by Pepe Karmel & Joachim Pissarro,  Hunter Collage NY

2012

The Independents, curated by Judith Slekowitz, 499 parkavenue NY

2006

Armored, curated by Rene Allain, Planet Thailand Brooklyn NY

2005

The Flag Project, Rubin Museum of Art NY

2004

Dialogue: Abstract, Exhibition Space 13 NY cur. by Gayle Ruskin White
Arbeiten auf Papier, Galerie S65 Cologne Germany
Under the Influence, Barbara Mathes Gallery NY

 

Colletions

Richard Brown Baker Collection, New Haven, USA . Sammlung Goetz, München . The Mint Museum, Charlotte, USA  . The Wadsworth Atheneum Museum of Art, Hartfort, USA . Collection Akin Gump, New York City, USA . Collection Billingsley Company, Dallas, USA . Collection Brunswick, Lake Forrest, USA . Collection Carmel Reality Company, Carmel-by-the-Sea, USA . Collection Houston Industries, Houston, USA
Colllection Jones Lang Wootton, Philadelphia, USA . Collection Lehman Brothers, New York City, USA . Collection Pepsico, Dallas, USA  .Collection Pfizer, New York City, USA . Collection The Progressive Companies, Parsipanny, USA . Collection Winston & Strawn, New York City, USA

  

Wenn man mit dem New Yorker Maler John Zinsser über seine Bilder spricht, ist man sehr schnell bei van Gogh, beim deutschen Expressionismus und beim amerikanischen Abstrakten Expressionismus, bei Pollock und de Kooning und bei den Pinselspuren, die Baselitz auf der Leinwand hinterlässt. Zinsser schöpft aus einem unermesslichen, atemberaubenden Fundus. Der 51-Jährige hat die jüngere Malereigeschichte durchdrungen, kennt die Meister. Umso überraschender ist es, wenn man seine Bilder in der kunstgaleriebonn sieht: Leicht und unverkrampft in der Anmutung, konsequent und eigenständig im Verfolgen einer eigenen Linie präsentieren sich seine Leinwände. Malereitheorie und Kunstgeschichte, die intensive Auseinandersetzung mit Vorläufern sowie Fragen einer künstlerischen Ideologie sind nicht abgebildet, scheinen keine Rolle zu spielen. Zumindest nicht sichtbar. (...)
Zinsser arbeitet in der Regel einerseits mit industrieller Farbe, zum Beispiel Heizkörperlack, andererseits mit künstlerischer Ölfarbe und kostbaren Pigmenten. Die Farben werden kombiniert, jede reagiert unterschiedlich. In den "File Studies" bringt der Künstler die jeweiligen Farben zusammen, beobachtet die chemische, physikalische und ästhetische Reaktion. Alles wird in Abständen von einigen Tagen protokolliert, kleine Zeichnungen spielen durch, wie man die Farben kombinieren könnte. Ein "Looks good" oder sogar "Looks really good" quittiert das gelungene Experiment. 

© Thomas Kliemann 2012